Loading...

Jahrelang sind Kriminalität und Gewalt an der Mehrzahl deutscher Schulen stetig zurückgegangen. Nun registrieren etliche Bundesländer einen erneuten Anstieg.

Nach jahrelangem Rückgang nimmt die Kriminalität an Schulen in Deutschland wieder zu. Etliche Bundesländer haben für 2017 einen teils spürbaren Anstieg von Kriminalität und Gewalt registriert, wie aus den Statistiken der Landeskriminalämter hervorgeht. Zu den Gründen gibt es noch keine Erklärung. Bundesweite Zahlen will das Bundeskriminalamt in einigen Wochen vorlegen. Unverändert ist die große Mehrzahl der Täter männlich und deutsch.

Der Anstieg der Schulstraftaten geht nach Angaben des Landeskriminalamtes Niedersachsen auch einher mit einem Anstieg der gesamten Jugendkriminalität im Jahr 2017. Nach zehnjährigem Rückgang nahm die Zahl minderjähriger Tatverdächtiger in dem Flächenland um vier Prozent zu, die Zahl tatverdächtiger Kinder stieg um 21 Prozent. Die Gründe will das LKA untersuchen. Auch für den Wiederanstieg der Kriminalität an Schulen gibt es noch keine Erklärung.

Anstieg könnte mit geändertem Anzeigeverhalten zusammenhängen

Wie der Kriminologe Christian Pfeiffer der Deutschen Presse-Agentur sagte, könnte der Anstieg an einem geänderten Anzeigeverhalten liegen. In Zeiten großer medialer Aufregung über Gewalttaten würden Straftaten häufiger angezeigt. Auch wenn es sich bei den mutmaßlichen Tätern um Ausländer handele, sei die Anzeigebereitschaft statistisch erwiesenermaßen höher. Mit einer nach dem Flüchtlingszuzug gestiegenen Zahl ausländischer Schüler könne dies möglicherweise den Anstieg erklären.

Den bisherigen Rückgang von Gewalt an Schulen dokumentieren die jüngsten bis 2016 reichenden Zahlen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Demnach haben sich die gemeldeten sogenannten Raufunfälle an Schulen mit leichten und schwereren Verletzungen seit 1993 in etwa halbiert.© dpa

Comments

  1. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  2. Ole van der Brik

    # 159 Thorsten Krenz ...sie sollten sich mal das weltfremde gelaber der grünen antun..... ---------------------- Brauch ich nicht. mal davon abgesehen, daß ich ein paar von denen persönlich kennegelernt habe, war ich bis 2002 selber einer von denen. Damals waren die noch eine wirkliche Alternative. Heute sind die nur noch eine wirtschaftsliberale Partei mit grünen Anstrich für das gute Gewissen der gut Bürgerlichen....absolut unwählbar. Ansonsten stimme ich Ihnen zu. Absolut schlampige und völlig verantwortungslose Politik der Altparteien. Und auch dem letzten Satz....."die themen müssen neutral auf den tisch und der zuzug gestoppt werden bis wir konsolidiert haben sonst gibts hier irgendwann richtig mord und todschlag"... kann ich nicht wiedersprechen.

  3. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  4. Anne Ruch

    #158 was hat die AFD damit zu tun , so ein Blödsinn. Es liegt ganz allein daran das die Lehrer keine Chance haben was zu machen , auf deutsch gesagt , es wurde Ihnen verboten, und das es daran liegt mit der Kriminalität in denn Schulen war damals schon da , heute ist es und das sind Tatsachen so schlimm geworden durch die Flüchtlings Kinder, Danke Frau Merkel

  5. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  6. Ursula Waldmann

    #144 - obwohl ich mir die AfD ins Abseits wünsche, finde ich es unerträglich jeden Bürger, der dieser Partei etwas abgewinnen kann in die Nazi-Ecke zu stellen. Genau so niveaulos ist es, eher linksorientierte Bürger mit Schimpftiraden zu belegen. Für mich ist diese AfD nicht wählbar, da das Programm rückwärtsgewandt ist, insbesondere das Familien- und Frauenbild sagt vieles aus über eine Partei die sich demokratisch nennt.

  7. martin krueger

    "Anstieg könnte mit geändertem Anzeigeverhalten zusammenhängen" das könnte sein. sicher auch bei sexualdelikten so, oder messerstechereien, tätlichen angriffen, usw. was sollte es denn sonst sein? wird doch nicht daran liegen - dürfen - das einfach mehr täter ins land geholt wurden

  8. Miroslav Krebs

    Die AfD wird sich freuen ob der vielen bildungsfernen verblödeten bereits vorhandenen Mitbürger. Beim Migrationshintergrund schauen alle weg und keiner traut sich was sagen.

  9. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  10. Hans-Jürgen Prior

    Habe erlebt wie bei Schüler mit Migrationshintergrund die Lehrer wegschauen oder verschweigen. Ein Lehrer meinte, dass er seine Beförderung nicht gefährden will.

  11. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  12. Thorsten Krenz

    @Ole van der Brik warum ist denn die "braune seuche" auf dem vormarsch? schonmal den bundestag verfolgt?( ist sehr anstrengend:-) fragen die idiologisch nicht passen werden von den altparteien zerlabert. und diese fragen wie hier müssen auf den tisch wenn die afd nicht übernehmen soll. sie sollten sich mal das weltfremde gelaber der grünen antun..aber auch manch afd´ler hat ein weltbild..naja. die themen müssen neutral auf den tisch und der zuzug gestoppt werden bis wir konsolidiert haben sonst gibts hier irgendwann richtig mord und todschlag

  13. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  14. Matthias Boetticher

    @ 144: Auswandern? Wohin denn? Wir werden nicht so freudig durch fremde Grenzen gelassen. Andere Länder sind nicht so dumm wie wir. Die Deutschen sind doch zu Jasagern und Duckmäusern verkommen, bloß nichts gegen den Mainstream sagen. Und wer AfD wählt oder gegen Flüchtlinge ist, ist gleich Nazi. Dann bin ich eben Nazi und ich bin es gerne. :D

  15. Alexander Sittinger

    Es gab schon zu meiner Schulzeit Kloppereien auf dem Schulhof. Wir hatten aber auch eherne Regeln: Wer am Boden liegt, darf nicht mehr bekämpft werden. Zwischen den Streitenden mußte ein kräftemäßiges Gleichgewischt herrschen. Schwache, Behinderte oder Mädchen waren tabu. Diese Werte gelten schon lange nicht mehr. Leider haben Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund den anerzogenen Frauenhass und die Geringschätzung von religiös Andersdenkenden und der Verlust von jeglichen Hemmschwellen eine Brutalität in die Schulen gebracht, die Lehrer und Schüler entsetzen läßt. Ich wollte ursprünglich Lehrer werden. Ich bin meinem Schiksal dankbar, dass ich heute Jurist geworden bin.

  16. Ole van der Brik

    # 148 Michael Herbst Ich emphele Ausstralien. Dort wird das Zusammenleben nicht auf Grund irgendeiner etnischen Herkunft definiert sondern durch ein Lebensgefühl das alle ,egal woher teilen. Kanada ist auch ganz lebenswert und vom Klima ähnlich wie hier. Vancuver, British Columbia wäre mein bevorzugtes Ziel.

  17. Gerhard Vogel

    @Grace Mauer Dem kann ich nur in vollstem Maße zustimmen. Und das macht mir ehrlich gesagt Angst. Ich bin zwar schon im letzten Drittel meines Lebens angelangt, aber was soll aus meinen Kindern und Enkeln werden in einem islamisch geprägten "Deutschland".

  18. Michael Herbst

    #151 Gut geschrieben. Aber die werden wir nie wieder los. Der Krug ist bereits in den Brunnen gefallen. So gut wie hier geht es denen nirgendwo. Die wollen bleiben egal ob es in Syrien Frieden herrscht.

  19. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  20. Grace Mauer

    @ 119 Meine Tochter schickt ihre Kinder auch auf eine private Schule und ist sehr zufrieden. Trotzdem wünsche ich mir von der Presse Statistiken, die alle Seiten aufzeigen um diese Diskussion hier wirklich führen zu können. Der Glaube und die Zuwanderung sind sicher ein großes Problem und der Krieg in Syrien muss beendet werden, um die Leute zurückzuführen. Der Glaube, bzw die Überheblichkeit dass der Islam uns als Ungläubige ansieht, wird in den nächsten Jahren erst seinen Höhepunkt finden. Ich hoffe, dass alle sich besinnen, wie schön unser Land ohne diese Islamisten ist und war und man gemeinsam dagegen vorgeht!

Leave a Reply